AGB


Allgemeine Geschäftsbedingungen "Evolution Festival"


Wir haben unsere AGB geändert. Die nachfolgenden neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den Verkauf und die Vermittlung von Eintrittskarten und sonstigen Produkten und Dienstleistungen sowie den Besuch von Veranstaltungen („Evolution Festival“) für alle Bestellungen über unseren (Ticket-)Shop ab dem 28.09.2021. Die vorherige Version kann zur Einsicht unter ticket@evolution-festival.com angefragt werden. 


I. Geltungsbereich

Durch den Erwerb eines Tickets entstehen vertragliche Beziehungen ausschließlich zwischen dem Ticketkäufer (nachfolgend auch „Kunde“ oder „Käufer“) und dem „Evolution Festival“ (im Folgenden „wir“, „uns“ oder „Veranstalter“). Diese AGB können in unserem Ticketshop abgerufen werden. Auf die Verträge zwischen uns und dem Ticketkäufer finden ausschließlich diese AGB Anwendung. Abweichenden Regelungen oder Vorschriften des Ticketkäufers wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Abweichende Regelungen oder Vorschriften des Ticketkäufers finden auch dann keine Anwendung, wenn wir diesen nicht individuell ausdrücklich widersprechen.


II. Vertragsabschluss / Ticketkauf

1. Online

Das Angebot für einen Vertragsabschluss erfolgt durch den Kunden und wird wirksam durch den Abschluss des Bezahlvorganges. Ein Widerrufs- und Rückgaberecht ist nach Bestätigung des Eingangs des Angebots durch den Veranstalter ausgeschlossen. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch den Veranstalter bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten. Alle Tickets werden bei eingegangener Zahlung bis spätestens eine Woche vor dem Festival versandt. Erfolgt die Zahlung zeitverzögert erst nach Ablauf von 7 Tagen zum Veranstaltungsbeginn, kann keine rechtzeitige Versendung der Tickets seitens des Veranstalters gewährleistet werden.

Für den Fall, dass das Ticket im Auftrag für Dritte bestellt und erworben wurde, gelten die AGB im Verhältnis zu dem Dritten. Dies gilt ebenfalls für Ticketnutzer, die mit ihren Personalien eindeutig einem Ticket zugeordnet sind.

Der Käufer trägt das Risiko für die richtige Ein- bzw. Angabe von Informationen im Bestellprozess, insbesondere hinsichtlich Auswahl der Veranstaltung, Ort und Datum sowie die Angabe der Versanddaten. Der Veranstalter haftet nicht für einen fehlgeschlagenen Ticketversand aufgrund der Angabe falscher Daten während der Bestellung.

Kaufbeschränkungen: Um unlauteren Tickethandel zu erschweren, ist der Erwerb von Tickets pro Käufer auf eine Höchstzahl begrenzt, die im Bestellprozess mitgeteilt wird. Wird die Höchstzahl durch den Käufer überschritten, behält sich Ticketmaster das Recht vor, die über die Höchstzahl hinausgehenden Tickets für den Einlass zu sperren.


2. Abendkasse

Ebenso kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Veranstalter beim Kauf eines Tickets an der Abendkasse zustande. Der Veranstalter kann nicht garantieren, dass Tickets für die Abendkasse zur Verfügung stehen. Sollten durch den Online- Verkauf die zur Verfügung stehenden Tickets ausverkauft sein, findet kein Ticketverkauf an der Abendkasse statt.


3. Altersbeschränkung

Ticketbestellungen ab 18 Jahren. Der Erwerb von Tickets, Produkten und sonstigen Dienstleistungen ist nur Personen mit einem Mindestalter von 18 gestattet.


4. Kontaktangaben

Der Käufer ist verpflichtet alle Kontaktangaben in unseren Eingabemasken im Bestellprozess bzw. beim Kaufabschluss an der Abendkasse über Kaufprozess und bei der Ticket-Personalisierung wahrheitsgemäß und korrekt zu machen. Dies gilt insbesondere hinsichtlich der gesetzlich vorgeschriebenen Nachverfolgbarkeit über Kontaktdaten. Wir haften nicht für das Scheitern einer Kontaktnachverfolgung oder einen fehlgeschlagenen Ticketversand aufgrund der Angabe falscher Daten während der Bestellung oder beim Ticketkauf an der Abendkasse.

Der Kunde verpflichtet sich die Kontaktnachverfolgbarkeit über die Installation und Nutzung einer Kontaktnachverfolgungs-App oder ggf. über ein anderweitig vom Veranstalter bereitgestelltes Kontaktnachverfolgungs-Angebot zu ermöglichen.


5. Entgelte

Sämtliche Entgelte verstehen sich inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer. Der Gesamtpreis für ein Ticket kann von dem aufgedruckten oder im Ticket angezeigten Ticketpreis abweichen. Der Gesamtpreis setzt sich aus dem Ticketpreis, der Gebühr für PsyClean und ggf. anfallenden weiteren Gebühren zusammen. Der Gesamtpreis wird dem Ticketkäufer vor Abschluss der Bestellung angezeigt.

Dem Ticketkäufer steht ausschließlich die Zahlung per Vorabüberweisung zur Verfügung. Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen. 

Die Rechnung wird, wie auch das Ticket, an die vom Ticketkäufer angegebene E-Mail-Adresse versendet. Es gelten die gesetzlichen Regelungen die Folgen des Zahlungsverzuges betreffend.


6. Stornierungen und Widerrufsrechte

Tickets können vom Ticketkäufer nicht storniert werden. Nur nicht-personalisierte Tickets können weiterverkauft oder weitergegeben werden. Der Ticketkäufer hat die Möglichkeit mit der Personalisierung der Tickets bis kurz vor der Veranstaltung zu warten. Eine spätere Änderung der Personalisierungsdaten von Tickets ist seitens des Ticketkäufers nicht möglich und ggf. mit Zusatzkosten für den Ticketkäufer verbunden.

Ein Widerrufsrecht besteht nach § 312g Abs. 2 S. 1 Nr. 9 BGB nicht für Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Daher besteht kein Widerrufsrecht beim Kauf von Tickets für Veranstaltungen.


III. Durchführung der Veranstaltung

1. Allgemeines

Das “Evolution Festival ” wird bei jeder Witterung durchgeführt. Besteht durch die Durchführung des Festivals aufgrund von besonderen Wetterbedingungen, Naturereignissen oder anderen Umständen, die vom Veranstalter nicht zu vertreten sind, eine Gefahr für Personen und Wertgegenstände, so ist der Veranstalter berechtigt, das Festival zu unterbrechen, und – sofern zur Gefahrenabwendung erforderlich – auch abzubrechen. Im Falle eines solchen Ausfalls bestehen keine Ansprüche auf Rückerstattung des Eintrittspreises oder Schadensersatz.

Sollte das Festival noch vor Beginn ohne Bekanntgabe eines Ersatztermins abgesagt werden, haben die Festivalbesucher einen Anspruch auf eine Erstattung des Ticketpreises. In diesem Fall ist das oder die nicht entwertete/n Ticket/s per E-Mail an ticket@evolution-festival.com unter Nennung einer Kontoverbindung für die Erstattung bis 10 Tage nach Veranstaltung zu senden. Ein Anspruch auf Erstattung der Vorverkaufsgebühr oder Ticketgebühr sowie darüberhinausgehenden Schadensersatz besteht nicht, es sei denn, der Veranstalter hat die Absage zu vertreten.

Soweit Informationen über abgesagte oder geänderte Veranstaltungstermine oder den Veranstaltungsort zur Verfügung stehen, wird der Kunde unverzüglich nach Kenntnisnahme dieser Informationen, soweit möglich, dahingehend durch das „Evolution Festival“ über Veröffentlichungen in den sozialen Medien informiert.

Das Lineup ist zu jederzeit vorläufig und kann jederzeit vom Veranstalter geändert werden. Änderungen des Lineups inklusive Wegfall einzelner Künstler führt nicht zu einer teilweisen oder kompletten Erstattung des Ticketpreises. Dies schließt ausdrücklich Künstler-Absagen, die nicht in der Hand des Veranstalters liegen, ein.

Der Zutritt zu bestimmten Veranstaltungen/Bereichen mit beschränktem Fassungsvermögen wird nur im Rahmen der behördlich genehmigten Besucherkapazitäten gewährt. Bei Erreichung der Kapazitätsgrenze ist der Veranstalter berechtigt, den Zutritt zeitweise zu beschränken oder vollständig zu verweigern. Rückvergütungs- oder Schadensersatzansprüche bestehen in diesem Fall nicht.

Bei Abbruch des Festivals aufgrund behördlicher Anordnung oder gerichtlicher Entscheidung bestehen ebenfalls keine Rückvergütungs- oder Schadensersatzansprüche, es sei denn, dem Veranstalter kann hierbei Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden.

Aus Sicherheitsgründen kann der Veranstalter einzelne Bereiche des Festivalgeländes (Veranstaltungsbereich, Camping- und Parkplatz sowie alle Bereiche des Rahmenprogramms) vorübergehend oder vollständig räumen und absperren, ohne dass dies einen Anspruch auf teilweise Rückerstattung des Kartenpreises begründet. Den diesbezüglichen Anweisungen des Veranstalters oder den Anweisungen der von ihm beauftragten Personen ist unmittelbar Folge zu leisten.

Das Erklettern von Zäunen, Lichtmasten, fliegenden und festen Bauten, Stromkästen, Sanitärstationen, Mobiltoiletten und anderen Infrastruktureinrichtungen ist auf dem gesamten Festivalgelände verboten. Die Benutzungs- und Sicherheitshinweise an Geräten und Einrichtungen sind zu beachten. Regelungen zu anderen Gefahrenbereichen wie beispielsweise Spielgeräten, Schaukeln, Wasserflächen usw. sind einzuhalten.

Auf dem gesamten Festivalgelände werden vor, während und nach der Veranstaltung Film-, Ton- und Fotoaufnahmen im Auftrag des Veranstalters gemacht. Mit dem Kauf der Eintrittskarte willigt der Besucher der Anfertigung von Aufnahmen und der seitens des Besuchers unentgeltlichen Verwendung seines Bildnisses und seiner Stimme für Fotografien, Film- und Tonaufnahmen, sowie der kommerziellen Verwertung in allen gegenwärtigen und zukünftigen Medien ein, die vom Veranstalter oder von ihm beauftragte Personen während der Veranstaltung auf dem Festivalgelände erstellt werden, veröffentlichen. Dies schließt beispielsweise auch die anschließende Verwendung auf der Internetpräsenz der Veranstalter sowie sozialen Medien, im Programmheft für Folgeveranstaltungen, auf Flyern und Plakaten und in Presseberichten des Veranstalters ein.


2. Gemeinschaftsregeln
Auf dem gesamten Festivalgelände ist Folgendes nicht erlaubt:

- Lärmverursachende Gegenstände wie bspw. Druckluftsirenen, Megafone, PA-Systeme und selbstgebaute “Boomboxen”, eigene Musik, die andere Gäste in ihrem Ruhebereich stört,
insbesondere auf dem Campingplatz

- Sofas und ähnlich sperrige Gegenstände,

- Musik, Flaggen, Transparente, Aufkleber, Aufnäher und Aufdrucke auf Kleidung mit verfassungsfeindlichen, insbesondere rechtsextremen, Inhalt.

- Schuss-, Hieb-, Stich- und sonstige Waffen aller Art sowie waffenähnliche Gegenstände

- pyrotechnische Mittel aller Art

- Fotografieren für den privaten Gebrauch ist gestattet – es sind jedoch nur Kleinbildkameras, einfache Spiegelreflexkameras und Handys mit Kamerafunktion auf dem Gelände erlaubt. Kameras mit Zoomobjektiven, mit Videofunktion sowie Audioaufzeichnungsgeräte jeglicher Art und Weise sind verboten. Generell darf der Besucher keinerlei Mitschnitte ohne die explizite Genehmigung des Veranstalters oder des Künstlers machen. Die Veröffentlichung derartiger Aufnahmen wird strafrechtlich verfolgt. Auf dem Campingplatz sind Ton- und Videoaufnahmen jedoch erlaubt.

- der Einsatz von Drohnen ist ausdrücklich untersagt

- Der Veranstalter kann nicht für verloren gegangene oder gestohlene Gegenstände haftbar gemacht werden.

- Während der Veranstaltung sind Abfälle in die dafür bereitgestellten Tonnen und Container zu entsorgen.


3. Einlass, Kontrollen, Verlust Ticket/Bändchen, Hausrecht

Der Ticketkäufer hat selbstständig sicherzustellen, dass er rechtzeitig und gem. der von Veranstalterseite benannten Öffnungszeiten und zum Veranstaltungszeitpunkt am Veranstaltungsort eintrifft. Der Ticketkäufer hat dafür Sorge zu tragen, genügend Zeit für eventuelle Einlass- und Sicherheitskontrollen einzuplanen. Der Veranstalter haftet nicht für eine zu spätes Eintreffen des Ticketkäufers am Veranstaltungsort.

Der Einlass wird nur bei Vorzeigen der vom Veranstalter übersandten Eintrittskarte in Verbindung mit einem gültigen Personalausweis gewährt. Für den Fall des Verlustes entweder der Eintrittskarte oder des Bändchens wird kein Ersatz gewährt.

Beim erstmaligen Betreten des Festivalgeländes wird die Eintrittskarte entwertet und ein Festivalbändchen angelegt. Beim Wiederbetreten des Festivalgeländes oder nach Aufforderung durch das Ordnungspersonal ist das Festivalbändchen vorzuzeigen. Unverschlossene, zerrissene, verlorengegangene oder stark beschädigte Festivalbändchen verlieren ihre Gültigkeit. Es besteht kein Anspruch auf Ersatz.

Es wird eine Fläche zur Verfügung gestellt, auf welcher auf eigene Gefahr gezeltet/übernachtet werden kann. Die Campingfläche ist nicht Teil der Veranstaltung. Minderjährige sind von der Veranstaltung ausgeschlossen und dürfen das Veranstaltungsgelände nicht betreten. Das Betreten des Camping Geländes erfolgt auf eigene Gefahr.

Minderjährige sind von der Veranstaltung ausgeschlossen und dürfen das Veranstaltungsgelände nicht betreten. Das Betreten des Camping Geländes erfolgt auf eigene Gefahr.

Der Veranstalter hat auf dem Veranstaltungsgelände das Hausrecht und kann dieses auf Dritte übertragen.


4. Programm

Der Veranstalter hat keinen unmittelbaren Einfluss auf die von den Künstlern dargestellten Inhalte. Der Veranstalter kann aus organisatorischen Gründen Teile des Programms verändern.


5. Sicherheit
Der Veranstalter behält sich vor beim Einlass der Besucher Sicherheitskontrollen durchzuführen und hiermit einen Sicherheitsdienst zu beauftragen. Der Besucher erklärt sich damit einverstanden.

Die Lautstärke der musikalischen Darbietungen kann 95 db überschreiten. Den Besuchern wird empfohlen sich vor Hör- und Gesundheitsschäden durch Verwendung von Gehörschutz (z.B. Ohrstöpseln) zu schützen. Der Besucher trägt das Risiko für seine gesundheitliche Verfassung und etwaige Schäden selbst.

Der Besucher ist verpflichtet, den Anweisungen des Veranstalters und des Sicherheitsdienstes zu folgen. Bei Verstößen erfolgt eine Verweisung des Besuchers vom Veranstaltungsgelände.

Der Veranstalter verbietet generell Waffen, Glasflaschen, Pyrotechnik, waffenähnliche- und gefährliche Gegenstände, sowie insbesondere Himmelslaternen sowie Explosivstoffe wie bspw. Kanister und andere Behältnisse mit Benzin oder anderen leicht entzündlichen Stoffen mitzubringen. Bei Verstößen wird der Besucher vom Veranstaltungsgelände verwiesen.

Der Veranstalter verbietet generell, den Handel, Besitz und/oder das Mitbringen von illegalen Drogen/Rauschmitteln die in den Anlagen I bis III des Betäubungsmittelgesetzes (BtmG) aufgeführt sind. Bei Verstößen wird der Besucher vom Veranstaltungsgelände verwiesen & strafrechtlich verfolgt.

Jegliches Feuer (auch Gaskocher), Grillen, das Hinterlassen von Müll (dazu zählen auch Zigarettenstummel) etc. ist auf dem gesamten Gelände nicht erlaubt.

Das Fahren oder Parken mit Kfz, Autos, Campingwagen o. ä. auf dem Festivalgelände ist nicht gestattet. Neben dem Festivalgelände stehen begrenzt Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Es dürfen keine Tiere auf das Veranstaltungsgelände mitgebracht werden.

Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes insbesondere in Fällen, in denen ein Besucher auf dem Festivalgelände:

- gegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt,

- strafbare Handlungen begeht (bspw. Körperverletzung, Diebstahl, Sachbeschädigung, Drogenbesitz und -handel, sexuelle Nötigung, Beleidigung, Umweltverschmutzung),

- ausländerfeindliches, sexistisches oder in sonstiger Weise diskriminierendes Verhalten an den Tag legt,

- Zelte, Bühnen, Toiletten oder fremdes Eigentum besprüht, beklebt, beschmiert oder anderweitig mutwillig beschädigt,

- durch sein Verhalten die Gesundheit oder das Eigentum Anderer gefährdet (bspw. Ausübung körperlicher Gewalt, Werfen von Gegenständen auf Besucher oder Bühnen, Beklettern der Bühnen, Traversen, Lautsprecherboxen oder Zelte sowie Stagediving, Pogen und Crowdsurfing),

- gegen die Anweisungen des Festival-/Ordnungspersonals handelt,

- in für ihn gesperrte und entsprechend gekennzeichnete Bereiche (bspw. Backstage-, Künstler- und Bühnen Bereiche) eindringt,

- ohne Zustimmung des Veranstalters gewerblichen Handel auf dem Festivalgelände betreibt sowie

- wild uriniert ist der Veranstalter oder von ihm beauftragte Personen berechtigt,

diesen Besucher, in schwerwiegenden Fällen auch ohne jegliche Vorwarnung, vom Festivalgelände zu verweisen und dauerhaft von der Veranstaltung auszuschließen.

Verstöße gegen diese Auflagen sind eine Ordnungswidrigkeit und können entsprechend geahndet werden. Weitere Auflagen werden durch Schilder auf dem Gelände ausgezeichnet.

Im Fall einer Verweisung vom Veranstaltungsgelände aus den oben genannten Gründen, verlieren die Eintrittskarte sowie das Festivalbändchen die Gültigkeit. Ein Anspruch auf erneuten Einlass oder auf Rückerstattung des Eintrittspreises wie auch auf Schadensersatzansprüche gegenüber dem Veranstalter sind ausgeschlossen.


IV. Haftungsbeschränkungen, Haftungsausschluss

Der Veranstalter haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der vom Veranstalter auf der Veranstaltungsseite gemachten Angaben bezüglich der Veranstaltung

Die Haftung des Veranstalters für kurzzeitige, unerhebliche oder vom Veranstalter nicht zu beeinflussende Störungen der Abrufbarkeit der Webseite und der Veranstaltungsseite ist ausgeschlossen.

Dergleichen berechtigten den Ticketkäufer nicht zur Minderung, Kündigung oder der Geltendmachung etwaiger Ersatzansprüche.

Das Betreten des Festivalgeländes erfolgt auf eigene Gefahr.

Der Veranstalter sowie diejenigen Personen, denen sich der Veranstalter zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung bedient, haften nicht für fahrlässig verursachte Sachschäden. Von diesem Haftungsausschluss bleibt die Haftung für Personenschäden sowie für grob fahrlässig und oder vorsätzlich verursachte Sachschäden unberührt.

Auf Anordnung der Behörden, aus Gründen der Sicherheit und wegen höherer Gewalt ist der Veranstalter berechtigt, das Programm der Veranstaltung zu ändern oder diese abzusagen. Der Besucher hat in diesen Fällen keinen Schadensersatzanspruch. Sollte die Veranstaltung aus anderen Gründen abgesagt werden, besteht nur ein Anspruch auf Erstattung des Kaufpreises der Eintrittskarte.


V. Datenschutz und Einverständnis in Datennutzung

Wir nehmen den Schutz der Daten der Kunden und Ticketkäufer ernst. Eine umfassende Erklärung darüber, wie wir die Daten der Kunden und Ticketkäufer erheben, speichern und verarbeiten kann unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.

Mit der Angabe personenbezogener Daten im Zuge des Bestellprozesses und der Ticketpersonalisierung erklärt sich der Ticketkäufer/-nutzer dazu bereit vom Veranstalter kontaktiert zu werden.


VI. Allgemeine Bestimmungen

Sollte irgendeine Klausel der AGB unwirksam sein, wird sie durch eine gesetzeskonforme ersetzt, die restlichen Klauseln der AGB behalten ihre Gültigkeit.

Wir behalten uns vor, im Falle von Gesetzesänderungen, Änderungen der Rechtsprechung oder Veränderungen der wirtschaftlichen Verhältnisse diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen anzupassen. Der Ticketkäufer wird über eine Änderung der Geschäftsbedingungen vorab über unsere Webseite oder unseren Ticketshop informiert. Die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen entfalten Gültigkeit ab dem Zeitpunkt, in dem der Ticketkäufer den neuen AGB schriftlich, per E-Mail oder über unsere Webseite zustimmt oder spätestens nach Ablauf einer Frist von 6 (sechs) Wochen nach Unterrichtung des Ticketkäufers über die Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, wenn der Ticketkäufer den geänderten Bedingungen innerhalb dieser Frist nicht widersprochen hat.


de_DEDeutsch